Die Initiativgruppe "Kundschafter des Friedens" fordern Recht - IKF e. V. ist eine Vereinigung der Kundschafter und Kundschafterinnen der Deutschen Demokratischen Republik, die in der Alt-BRD oder im westlichen Ausland dem Frieden, der Entspannung und dem Sozialismus gedient haben, und sie heute unterstützender Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

mehr

Spendenbitte: Unser Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden. Um die Arbeit mit dem Ziel der Rehabilitierung fortsetzen zu können, bitten wir herzlich um Eure solidarische Unterstützung.

Konto: IKF e. V. ¤ Sparkasse KölnBonn ¤ Konto: 68965 ¤ BLZ: 370 501 98
IBAN: DE07 3705 0198 0000 0689 65 ¤ BIC: COLSDE33XXX

Der Vorstand dankt allen Spendern, die uns durch gelegentliche oder regelmäßige Geldzuweisungen bei unserer Arbeit unterstützen.

mehr

Redaktion aktuell:
Russland ehrte Karl-Marx-Städter
Ex-Oberbürgermeister Dr. Eberhard Langer

Was kommt nach der Glaubwürdigkeitskrise?

Presse aktuell:

RT deutsch, 04.06.2020
Ehemaliger Chef des MI6 überzeugt:
Coronavirus wurde in China "künstlich" hergestellt
In den vergangenen Wochen wurde die US-Regierung nicht müde, den Ausbruch des Coronavirus mit einem vermeintlichen "Unfall" in einem chinesischen Biolaboratorium in Verbindung zu bringen. Außerdem habe die chinesische Regierung den Ausbruch des Virus vertuscht und sei daher direkt für die Ausbreitung von COVID-19 verantwortlich. Peking wies die Anschuldigungen als Verschwörungstheorie und Unsinn zurück. Jetzt geht die Debatte um Ursprung und Verbreitungsweg des Coronavirus in eine neue Runde. So äußerte sich nun niemand Geringeres als der ehemalige Chef des britischen Geheimdienstes MI6 zum Thema.
Anm. d. Red.: Seit Monaten warnen uns die Mainstream-Medien vor "Fake News" und "Verschwörungstheorien". Jetzt zeigt sich, wer die größten Verbreiter von derlei Desinformationen sind.


Neues Deutschland, 04.06.2020
Defender 2020:
Militärs könnten Abstand lernen
USA setzen Großmanöver »Defender 2020« fort - Russland will auf Übungen an seiner Westgrenze erst einmal verzichten
Anm. d. Red.: Es wäre im deutschen Interesse, auf weitere provokative Manöver gegen Russland zu verzichten. Leider ist so viel Rückgrat bei BK Merkel und Außenminister Maas nicht zu erwarten.


Die Zeit, 03.06.2020
G7-Gipfel:
Deutschland hält an G7-Ausschluss Russlands fest
Deutschland hält am Ausschluss Russlands aus dem G7-Kreis der großen westlichen Industriestaaten fest. (...) Trump hatte angekündigt, dass er auch Russland zu einem für September geplanten G7-Treffen in Washington einladen wolle.
Anm. d. Red.: Bisher gingen anti-russische Maßnahmen von den USA aus, und Deutschland folgte nur widerwillig. Wenn jetzt Deutschland Trumps Initiative torpediert, will es ihm offenbar die Show drei Monate vor dem Wahltermin verderben.


FAZ, 03.06.2020
Washington droht Peking:
Chinesische Passagierflugzeuge dürfen nicht mehr landen
Der Streit zwischen den Vereinigten Staaten und China verschärft sich - und entlädt sich nun im Luftverkehr: Die amerikanische Regierung will chinesischen Fluggesellschaften Passagierflüge nach Amerika bis auf weiteres verbieten.
Anm. d. Red.: Die außenpolitischen Kraftakte des US-Präsidenten erklären sich aus dem nahenden Wahltermin. Wenn es innenpolitisch nicht so gut läuft, sind außenpolitische Abenteuer traditionell das Mittel der Wahl.


Welt online, 02.06.2020
Vorgehen der Sicherheitskräfte:
Hongkongs Regierungschefin wirft den USA "Doppelmoral" vor
Die Regierungschefin von Hongkong, Carrie Lam, hat den USA angesichts des Vorgehens der dortigen Sicherheitskräfte gegen Randalierer bei den Anti-Rassismus-Protesten eine "Doppelmoral" vorgeworfen. Es lasse sich nun sehen, wie die US-Behörden mit Randalierern umgingen, sagte Lam am Dienstag in einer Pressekonferenz. Zu den Protesten in Hongkong habe es eine andere "Position" der USA gegeben, merkte sie mit Blick auf Kritik am Vorgehen der Hongkonger Polizei an.
Anm. d. Red.: In einem Land sind gewalttätige Demonstranten "Demokraten", im anderen Land sind sie Randalierer.


Sputnik, 02.06.2020
Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD - Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
Die Türkei hat russische Militärausrüstung für einen geschätzten Preis von einer Milliarde USD bestellt. Laut dem Chef der föderalen Behörde für militärtechnische Zusammenarbeit, Dmitri Schugajew, beabsichtigen die beiden Länder nun, Luftfahrtkomplexe und Flugabwehrsysteme gemeinsam zu entwickeln.
Anm. d. Red.: Die Türkei entwickelt sich für die Nato zu einem immer schwierigerem Mitglied. Russland nutzt die Gelegenheit, die Umklammerung durch die Nato aufzubrechen.


RT deutsch, 01.06.2020
Trotz US-Drohungen:
Letzter Tanker der iranischen Flottille erreicht Venezuela
Der fünfte Öltanker erreichte am Sonntag die Gewässer Venezuelas und brachte die vorerst letzte Ladung von mehr als 1,5 Millionen Barrel Treibstoff, die der Iran nach Venezuela schickte. Beide Nationen sehen sich mit harten US-Sanktionen konfrontiert. Washington drohte außerdem damit, die iranische Versorgungslinie gewaltsam zu unterbrechen, die den Treibstoffmangel in dem südamerikanischen Land lindern sollte.
Anm. d. Red.: Die USA haben es unterlassen, ihre völkerrechtswidrige Gewaltpolitik auf die Spitze zu treiben. Gut, aber noch kein Grund zur Beruhigung.


Neues Deutschland, 01.06.2020
Chinas Verhältnis zur Welt:
Nicht Peking ist der Bösewicht
China hat das Unverschämte geschafft, nach fast zwei Jahrhunderten Niedergang und imperialistischen Erniedrigungen ohne westliche, liberale Demokratie, sogar unter einer kommunistischen Regierung ein Volk von 1,4 Milliarden Menschen aus der Armut zu heben und einen bescheidenen Wohlstand für alle anzubieten. Das ist in den Augen der früheren Kolonialmächte England, Frankreich, USA, aber auch Deutschlands genau so schlimm, wie etwa Ölvorkommen zu verstaatlichen und ihren Nutzen dem eigenen Volk zur Verfügung zu stellen.
Anm. d. Red.: China widersetzt sich dem Weltmachtanspruch der USA und der ehemaligen Kolonialmächte. Für die USA ist das bereits eine Aggression.


Radio China International, 31.05.2020
Austritt der USA aus der WHO international kritisiert
US-Präsident Donald Trump hat am Freitag in Washington den Austritt der USA aus der Weltgesundheitsorganisation WHO verkündet. (...) Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, und Josep Borrell, der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, haben am Samstag in einer gemeinsamen Erklärung die Unterstützung der EU für die WHO im Kampf gegen die weltweite COVID-19-Epidemie bekräftigt und die USA dazu aufgefordert, noch einmal die Entscheidung über den Austritt aus der WHO zu überdenken.
Anm. d. Red.: Die USA handeln nach der Devise: "Angriff ist die beste Verteidigung".


RT deutsch, 30.05.2020
"Wir wollen Anti-Kriegs-Virus verbreiten":
Kundgebungsmarathon "Kündigt Ramstein Air Base"
Mit der Kundgebung "Kündigt Ramstein Air Base" am Brandenburger Tor in Berlin wollen Friedensaktivisten aus dem ganzen Land der Friedensbewegung mehr Gehör verschaffen. Dutzende Redner kommen zu Wort. "Ramstein" ist dabei nur das Stichwort, es geht um mehr. (...) Spätestens seit 2013 ist bekannt, dass Deutschland durch den US-Stützpunkt Ramstein in der Nähe von Kaiserslautern Datendrehscheibe für Angriffe ist, bei denen auch Zivilisten getötet werden. (...) Es geht bei der Kundgebung nicht nur um die Luftwaffenbasis, sondern auch um die Atomwaffen in Deutschland und das NATO-Gebaren in Osteuropa.
Anm. d. Red.: Auch als Reaktion auf die Nord-Stream-2-Sanktionen, die sich gegen Deutschland richten, wäre die Kündigung von Ramstein angemessen.


Die Zeit, 29.05.2020
Spionagevorwurf:
US-Regierung stellt chinesische Studierende unter Spionageverdacht
Nach Angaben der US-Regierung will Präsident Donald Trump gegen Studierende aus China wegen mutmaßlicher Spionage in den USA vorgehen. Die Regierung habe die "Verpflichtung", dafür zu sorgen, dass Studierende an US-Hochschulen "nicht im Auftrag der Kommunistischen Partei Chinas" agierten, sagte Außenminister Mike Pompeo dem Sender Fox News. Es dürfe nicht zugelassen werden, dass chinesische Studierende in den USA "spionieren".
Anm. d. Red.: Die Anti-China-Kampagne der USA erreicht immer neue Höhepunkte. Es ist zu befürchten, dass die eifrigsten Schüler in Westeuropa dem Irrsinn nacheifern werden.


NachDenkSeiten, 29.05.2020
Adrette Atlantiker bei der Böll-Stiftung werben für Erleichterung von Kriegseinsätzen. Oder:
Warum sich Heinrich Böll im Grabe dreht
Im November 2019 wurde bei der Heinrich-Böll-Stiftung ein "Forum Neue Sicherheitspolitik" gegründet. Im April 2020 veröffentlichte das Forum ein "Impulspapier Nr. 1: Die Zukunft von Auslandseinsätzen". Darin heißt es: "Die Grünen sollten Auslandseinsätze der Bundeswehr nicht von einem VN-Mandat abhängig machen".
Anm. d. Red.: Die ehemals pazifistische Partei der Grünen ist schon längst von transatlantisch-geschulten Bellizisten übernommen worden.


junge Welt, 29.05.2020
VR China:
Störfeuer aus Washington
Volkskongress beschließt Sicherheitsgesetz für Hongkong. USA intensivieren antichinesische Kampagne.
Anm. d. Red.: Die antichinesische Kampagne der USA folgt der konsequenten Umsetzung des "Pivot to Asia". Neben dem Geschrei um Hongkong steht auch Xinjiang im Mittelpunkt der Propaganda.


junge Welt, 29.05.2020
Südchinesisches Meer:
Hoheit und Konflikt
Die Lage im Südchinesischen Meer ist seit Wochen angespannt. Der Hintergrund ist komplex. Eine gewisse Rolle spielen die reichen Öl- und Gasvorkommen unter dem Meeresboden, deren Ausbeutung attraktive Profite verheißt. Das führt zu Streit, weil sämtliche Anrainerstaaten konkurrierende Ansprüche auf die Hoheit über große Teile des Gewässers und die dortigen Kleinstinseln, Riffe und Sandbänke erheben.
Anm. d. Red.: Die Streitigkeiten betreffen die angrenzenden Staaten. Aber ein Staat hat dort definitiv nichts zu suchen: Die USA. Sie missbrauchen die Streitigkeiten, um sich vor der Haustür des Rivalen China militärisch zu postieren.

nach oben

Redaktion aktuell:

Leserbrief, 26.05.2020
Russland ehrte Karl-Marx-Städter
Ex-Oberbürgermeister Dr. Eberhard Langer


24.05.2020
Was kommt nach der Glaubwürdigkeitskrise?


13.05.2020
Kampfdrohnen für die Bundeswehr


02.05.2020
Friedenspolitik oder neues Großmachtstreben?


Leserbrief, 19.04.2020
Willkommen


17.04.2020
Was bedeutet "Sicherheit" in der heutigen Welt?


04.04.2020
Covid 19 im neuen Kalten Krieg


22.03.2020
Die Nato will immer noch mehr Geld für die Rüstung


06.03.2020
Syrien nach neun Jahren Krieg


Sie sind seit 13.05.02 unser

Besucher

Ihre Meinung zu dieser Page?


Letzte Aktualisierung:
Donnerstag, 4. Juni 2020 21:53:19

Der Botschaftsflüchtling

HTML by RBW