Russland ehrte Karl-Marx-Städter
Ex-Oberbürgermeister Dr. Eberhard Langer

Der frühere Oberbürgermeister von Karl-Marx-Stadt und langjährige Landtagsabgeordnete und Stadtrat der Linken, Dr. Eberhard Langer, ist von Russland anlässlich des 75. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutschland mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet worden. Damit würdige die Russische Föderation die Verdienste des heute 85-Jährigen um die deutsch-russischen Beziehungen. Als Stadtoberhaupt hatte Dr. Langer 1988 die Städtepartnerschaft mit Wolgograd mitbegründet und ist auf diesem Gebiet bis heute ehrenamtlich überaus erfolgreich tätig.

Dr. Langer ist aktiv im Verein Kolorit, der 2006 als deutsch-russisches Kultur- und Informationszentrum in Chemnitz gegründet wurde und sich für die Belange jener rund 2500 Chemnitzer Familien einsetzt, die biografisch mit der ehemaligen Sowjetunion verbunden sind: Wolgadeutsche, jüdische Kontingentflüchtlinge. Er bietet Sprachunterricht und Sozialberatung, Tanzkurse für Kinder, Lesungen. Ein Hauptprojekt ist die Förderung der Partnerschaft mit Wolgograd. Der Kolorit e.V. und andere Initiativen - ein Puschkin-Club, ein Tolstoi-Verein, eine Arbeitsgemeinschaft Deutsch-Russische Freundschaft - hielten in den schwierigen Jahren die Kontakte.

Raimon B., Chemnitz
26.05.2020


Hinweis: Leserbriefe müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.


zurück