National Missile Defense(NMD) - Bush´s Krieg der Sterne

Der Krieg der Sterne hat uns wieder eingeholt

Im Kalten Krieg hat Reagan militärischen Druck auf die Sowjetunion ausgeübt, die zum finanzfressenden Wettrüsten führte und auch ein Grund des Untergang des sozialistischen Lagers war. Die US-Administration hat die Forschung und Entwicklung des Antiraketensystems kontinuierlich weiter betrieben. Die Zielsetzung des nationalen Programms der Flugverteidigung (NMD) ist es, ein System einer wirkungsvollen Abwehrrakete ballistischer Flugkörper zu entwickeln.

Gegen die US-amerikanischen Pläne zum Aufbau einer Abwehr gegen ballistische Atomraketen entstand eine breite Protestbewegung. Es besteht die Gefahr neuen atomaren Wettrüstens und des Verstoßens gegen den Atomwaffensperrvertrag.

Putins klare Worte in Richtung USA sind verständlich, da die in Polen und Tschechien zu installierenden Bodenstationen für das NMD-System nur in Richtung Russland und China gerichtet sein können.

Die Entwicklung von NMD begann 1996. Beschleunigt wurde das Projekt im Juni 2000 mit dem Beschleunigungsbericht des Pentagon. Präsident Clinton sollte dann die Entscheidung treffen, ob das Projekt realisiert wird. Clinton verschob die Entscheidung auf seinen Nachfolger Bush, der die Entwicklung nicht nur weiterführte, sondern bis 2004 auch beschleunigte.

Das System besteht u.a. aus fünf Elementen:

Alle Teile des NMD-Systems müssen zusammen arbeiten, um auf einen angreifenden ballistischen Flugkörper (ABM) zu reagieren. Abgesehen von den immensen Kosten, in die auch die BRD eingebunden werden soll, ist das System nicht ausgereift. Die USA haben dafür bereits 53 Milliarden $ eingestellt. Eine Reihe von Versuchen sind fehlgeschlagen und wenn es einmal funktioniert, ist das der große Durchbruch. Nicht nur wegen der Milliardenkosten, die auch wahrscheinlich auf uns zukommen:

NMD ist eine große Gefahr für einen neuen Kalten Krieg, zu mindestens aber für einen kalten Frieden voller Mißtrauen.

Dieter Popp
19.02.07


zurück