"Was haben die, was ich nicht habe?..."

MdB Diether Dehm beschwert sich beim Verfassungsschutz

Soeben las ich mit pulsierendem Hals im Bericht des Verfassungsschutzes, daß dieser mich diesjährig bei seiner Aufzählung systemfeindlich überwachungswerter Linker ausgegrenzte. Dagegen fand ich meine Genossen Dorothee Menzner, Sahra Wagenknecht, Katja Kipping und Lothar Bisky.

Zornbeflügelt schrieb ich dem Bundesamt:

"Was haben die, was ich nicht habe? Was taten die, was ich nicht tat? Nein," schrieb ich, "das könnt ihr mir nicht antun! Habe ich nicht stets die Enteignung der Deutschen Bank, der Daimler, BMW und Allianz gefordert und dafür ständig agiert - dafür sogar subversiv den Artikel 15 unseres Grundgesetzes zitierend?

Habe ich nicht das kommunistische Kuba und sein Castroregime verherrlicht? Und wird mir nicht eine vielhundertseitige Akte zugeschrieben als Ostspion aus den siebziger Jahren, also hochbrisantes? Und habe ich nicht den obersten Staatsdichter Biermann oft genug "einen Lump" genannt?

Was soll ich noch tun", fragte ich rasend vor Empörung, "daß Ihr mich von dieser Unehre reinwascht? Rechtliche Schritte gegen Euch? Vor Mehdorns Bungalow einen Koffer mit tickender Küchenuhr stellen? Wohin will eure Ignoranz einen Menschen noch treiben? Ich sage Euch, nein, ich befehle euch: Korrigiert das sofort und erwähnt mich!"

Presseinformation
MdB Diether Dehm vom 02.06.06


zurück