Fremde Heere Nahost?

Etwa zehn Prozent der ca. 6000 BND-Mitarbeiter sind [gleichzeitig] Zeitsoldaten der Bundeswehr, abgestellt für den BND. Auch die zwei in Bagdad verbliebenen Agenten sollen abgestellte Bundeswehr-Militärs gewesen sein. Das Verteidigungsministerium gab hierzu keine Stellungnahme ab. Nach Angaben des Ministeriums besitzen die Soldaten, die beim BND Dienst tun, weiter den Status eines Soldaten, empfangen keine Befehle von Bundeswehrstellen und sind im allgemeinen Dienst dem Präsidenten des BND unterstellt.

Beim BND gibt es als "Bindeglied" einen Vizepräsidenten für militärische Angelegenheiten beim Bundesnachrichtendienst, besetzt von einem Brigadegeneral. Einige Zeitsoldaten "arbeiten" beim BND bis zur Pension, andere 3-5 Jahre; Verlängerung möglich.

Stellt sich die Frage, ob hier der Auftrag, Informationen zum Wohle Deutschlands zu sammeln, mit der Waffe leichter fällt. Der BND als Nachfolger der Nazi-Spionage-Abteilung "Fremde Heere Ost", später "Organisation Gehlen", nun "Fremde Heere Nahost"?

Dieter Popp
21.01.06
Quelle: FAZ


zurück