Erichs Roter Koffer

Es war schon fast ein Festakt, als heute der rote Koffer Erich Mielkes vom Bundesarchiv an die Birtlerbehörde übergeben wurde. Endlich kann Marianne aus dem Koffer leben. Die Militärstaatsanwaltschaft beschlagnahmte 1990 den Koffer. Nun kehrt er in das Ministerium für Staatssicherheit zurück. Die von Mielke gesammelten Unterlagen gehen bis auf die 30erJahre zurück.

Angeblich sammelte Erich Mielke auch belastende Unterlagen über Erich Honecker - so die sensationell aufgemachte heutige Meldung in den "Tagesthemen". Er soll bei der Gestapo kommunistische Parteifreunde belastetet haben. Honecker ein Verräter - das paßt in das Bild der DDR-Demontage.

Vielleicht erleben wir dann bald die Sendung "Marianne öffnet ihr rotes Köfferchen" im Commercialfernsehen wie RTL oder SAT 1 mit "Hasseröder" aus den Neuen Bundesländern in der Werbepause; dann aber hoffentlich mit brisanten Unterlagen von Adenauer oder Kohl.

Dieter Popp
30.03.04


zurück