Leipziger Buchmesse - Hindukusch - und (nicht) zurück?

Der Weg zum Frieden führt über den Schulhof

Die Bundeswehr wirbt auf der Leipziger Buchmesse junge SoldatInnen an.

Zu großen Protesten hat die große Präsenz der Bundeswehr als der größte Aussteller auf der Buchmesse geführt. Buchmessen, in deren Mittelpunkt u.a. die Bemühung um Frieden, die Vermittlung von Problemen in der Dritten Welt und allgemein das Buch als geistiges Medium stehen, wird der Umwidmung als "Anwerbebude" der Bundeswehr nicht gerecht.

Das sehen auch die ausstellenden Verlage, Autoren und Besucher so. Sie werden heute gemeinsam vor dem Stand der Bundeswehr protestieren.

Noch sind nicht Alle reif für den Großdeutschen Militarismus. Und das ist gut so.

Dieter Popp
27.03.04


Lesen Sie dazu:

Unsere Zeit, 09.04.2004
Hysterische "Gefahrenabwehr"
Erklärung zur Polizeigewalt auf der Leipziger Buchmesse


Unsere Zeit, 02.04.2004
Aufklärung an der Heimatfront


Neues Deutschland, 29.03.2004
Leipziger Buchmesse: Tumulte am Stand der Bundeswehr
Nur ein Spiel


Neues Deutschland, 27.03.2004
Heinrich Hannover
Bundeswehr und Bücher?


zurück