George Dabbeljuh B. in Geheimer Mission

Da die Umfragewerte in den USA sich weiter im Sinkflug befinden, startete gestern der Jumbo "Number One" über den Atlantik zu einem Blitzbesuch Methode à la Mister "007" zu seinen "Helden" nach Bagdad. Wie im Filmklassiker "Der Dieb von Bagdad" trat plötzlich Mister Presedent hinter einem Vorhang hervor und mampfte fern der Family auf dem von seiner Army zerschossenen Airport.

Bei dem Abendessen mit rund 600 Soldaten am Flughafen lobte er den Einsatz der Truppen in Irak: "Ihr verteidigt das amerikanische Volk gegen Gefahren, und wir sind dafür dankbar", sagte er "Wir werden nicht vor einer Bande von Schlägern kneifen. Wir bleiben, bis der Job getan ist."

Wann das seiner Meinung nach getan sei, sagte er nicht. Eine Blitzaktion der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit - die auch ein Bumerang werden könnte, schon wegen der leicht durchschaubaren PR-Masche.

Der beliebte linke Bestsellerautor Michael Moore sagte kürzlich bei seinem Besuch in Old Germany: "Die Ansicht, daß die US-Amerikaner weltfremd und politikunfähig sind, trifft nicht zu. Sehr viele wollen Bush jr. weghaben.

Dieter Popp


zurück